Was bedeutet Change-Kommunikation?

Change-Kommunikation (auch: Veränderungskommunikation, Change Communication) ist eine Teildisziplin der Unternehmenskommunikation. Sie hat zum Ziel, laufende Anpassungsprozesse von Unternehmensstrategien und -strukturen an veränderte Rahmenbedingungen in geeigneter Weise zu begleiten und zu unterstützen (> Change Management).

Change-Kommunikation hat die Aufgabe, sowohl Informationen zum Change-Prozess zu vermitteln als auch den Emotionen zu begegnen, die in Veränderungssituationen beispielsweise in Form von Widerstand oder in verdeckten und offenen Konflikten auftreten.


Wandel als einzige Konstante der Wirtschaft. Und der internen Kommunikation

Unternehmensfusionen, Umstrukturierungen, Reorganisationen, Qualitäts- und Effizienzprogramme, neue Technologien und Arbeitsmodelle sind Beispiele für Themen, die in der internen Kommunikation eine zentrale Rolle spielen – und bei denen die Kommunikation mit den Mitarbeitern eine zentrale Rolle spielen muss.

Denn jedes Unternehmen und jede Institution ist einem permanenten Wandel unterworfen. Die Gründe dafür liegen in einem sich ständig verändernden Marktumfeld – beispielsweise durch technologische Innovationen – und einem immer intensiven globalen Wettbewerb. Aber auch notwendige Neupositionierungen und Restrukturierungen tragen zu diesem Wandel bei.

Change-Kommunikation für Mitarbeiter: Die meisten Veränderungsprojekte scheitern, weil die Mitarbeiter die Logik und die Ziele von Change-Prozessen nicht kennen oder nicht nachvollziehen können. Aber Change-Initiativen können gelingen, wenn die Mitarbeiter sich als Teil davon fühlen und die Umsetzung selbst vorantreiben. Muss sich auch Ihre interne Kommunikation verändern? Gestalten wir den Wandel gemeinsam – nehmen Sie Kontakt auf.

Kommunikation in Veränderungsprozessen: Motivierte Mitarbeiter als Schlüsselfaktor

Mitarbeiter sind die wichtigsten Botschafter des Unternehmens. Sie tragen ihre Meinungen und Einstellungen zum Unternehmen tagtäglich in die Öffentlichkeit – sowohl bei beruflichen Kontakten wie auch im privaten Umfeld. Deshalb hat die interne Kommunikation höchste Priorität, wenn es darum geht, Meinungen und Einstellungen zum Unternehmen nachhaltig zu gestalten.


Erfolgreiche Change-Communication ist für den Erfolg von Unternehmen von entscheidender Bedeutung

Umfassende, bereichsübergreifende und inhaltlich weitreichende Veränderung in einem Unternehmen oder einer Organisation können dauerhaft nur funktionieren, wenn sie von Mitarbeitern aktiv mitgetragen werden. Denn nur so lässt sich sicherstellen, dass die angestrebten Ziele – beispielsweise die Umsetzung von neuen Strategien, Strukturen, Systemen und Prozessen – auch wirklich erreicht werden können.

In der Praxis scheitern jedoch zwei von drei Change-Projekten (Quelle: Harvard Business Manager vom 28.01.2013). Die Gründe dafür sind hauptsächlich in einer schlechten Kommunikation zu suchen: Mitarbeiter sträuben sich gegen Veränderungen, weil sie sich unzureichend informiert fühlen und die Ziele, die hinter der Veränderung stehen, nicht nachvollziehen können. Auch die Angst, dass der Change-Prozess liebgewonnene Gewohnheiten oder gar den Arbeitsplatz in Frage stellt, ist allgegenwärtig.

Dass zielführende Kommunikation in Change-Prozessen eine entscheidende Rolle spielen kann, zeigte schon eine Studie von McKinsey aus dem Jahr 2010. Danach lässt sich die Erfolgsrate von Change-Projekten auf erstaunliche 79 Prozent steigern, wenn die Mitarbeiter von den notwendigen Veränderungen überzeugt sind, sich als Teil davon verstehen und die Umsetzung selbst vorantreiben. Dazu ist eine zielführende interne Kommunikationsarbeit unerlässlich.


Worauf es bei der internen Change Communication ankommt

In grundlegenden Veränderungsprozessen ist es das Ziel, Motivation und Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter zu fördern, die Mitarbeiter zu überzeugenden Repräsentanten des Unternehmens zu machen und in der Folge den unternehmerischen Erfolg sicherzustellen. Dafür ist eine besondere Kommunikationsarchitektur notwendig, die das Verständnis für die vielschichtigen und zukunftsentscheidenden Unternehmensthemen sicherstellt.

Beim Lösen dieser Aufgaben verfügt SpiessConsult über eine langjährige Erfahrung. Unser Spektrum reicht von der Beratung/Konzeption bis zur kompletten Durchführung von internen Kampagnen und Initiativen, auch international.

Was verändert sich bei Ihnen?

Nehmen Sie Kontakt auf – lassen Sie uns über Ihre Veränderungsthemen sprechen.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Praxisbeispiele

Bayer AG

"Simplify!" - weltweite Kampagne zum Complexity-Management
Weiterlesen

Bayer Business Services

Von der Support Unit zum Business-Enabler
Weiterlesen

EWE AG

Neues Selbstverständnis, neuer Konzernauftritt, interne Change-Kommunikation
Weiterlesen